Finanzamt

Erfüllt LOGbox die Auflagen des Finanzamtes?

Für die Erstellung eines vom Finanzamt anerkannten Fahrtenbuches sind Formvorschriften einzuhalten.

Dazu gehören:

  • KM-Stand zu Beginn und Ende jeder Fahrt
  • Datum und Uhrzeit von Beginn und Ende jeder Dienstfahrt
  • Ziel und Grund der Dienstfahrt

Die Aufzeichnungen müssen lückenlos und zeitnah dokumentiert werden. Dies gilt auch für nachträglich vorgenommene Änderungen.

Seitens der Finanzbehörden werden für die Hersteller keine Zulassungen ausgestellt. Behauptungen, ein Fahrtenbuch sei von der Finanz ‚abgenommen oder genehmigt‘ worden, basieren darauf, dass im Rahmen einer Betriebsprüfung dieses Fahrtenbuch als Nachweis der Privatnutzung anerkannt wurde.

Das Finanzamt wird jedes elektronische Fahrtenbuch anerkennen, wenn aus diesem dieselben Erkenntnisse wie aus einem konventionell geführten Fahrtenbuch gewonnen werden können.

LOGbox entspricht diesen gesetzlichen Auflagen und wurde bei Betriebsprüfungen bisher noch immer anerkannt. 

Eine weitere Auflage für ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch ist die ‚zeitnahe‘ Führung. 

In einem Urteil wurde das Fahrtenbuch abgelehnt, da der Grund der Fahrt erst zum Jahresende aus Reiseabrechnungen nachgetragen wurde.